0
Ernst Reiner GmbH & Co. KG

100 Jahre REINER

Bild 1 REINER 100 Jahre Gesamtbild rgb

Vor einem Jahrhundert legte Ernst Reiner den Grundstein für ein Unternehmen, das heute weltweit führend ist in den Bereichen Metallstempel und Scheckscanner.

Erfindergeist und Mut schufen ein Unternehmen für Generationen, das bis heute in Familienbesitz ist.

1913 – Wie alles begann….


Uhrzeitstempel UH50 und Paginierstempel B6Im Jahr 1913 gründete Ernst Reiner im elterlichen Wohnhaus in Furtwangen im Schwarzwald, eine Dreherei für Feindrehteile. Bereits 1919 wurde die Lizenzfertigung eines Paginierapparates (Numerierstempels) in Angriff genommen. Darauf aufbauend entwickelte Ernst Reiner eine neue Räderschaltung. Noch heute befindet sich diese Schaltmethode im Wesentlichen in den aktuellen Modellen wie dem B6 oder dem DN53.

1950 – Entwicklung des ersten Elektrostempels

Elektrostempel Mod. 481 (mit Nr. Uhrzeit Datum Text) und Mod. 925 (mit Datum Uhrzeit Text)Mit der Entwicklung von Elektrostempeln zum Numerieren und Datieren von Eingangspost, Formularen und anderen Dokumenten, wurde ein weiterer technischer Grundstein gelegt. In den darauffolgenden Jahren baute REINER das Stempelprogramm weiter aus.

Der frühe Einstieg in die Entwicklung und Herstellung von Druckwerken für die Preisauszeichnung Anfang der 1960er Jahre, stellte einen weiteren Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des Unternehmens dar. Die Druckwerke wurden über Jahrzehnte in Etikettiergeräte der Marke Meto eingebaut.

1970 – Entwicklung der ersten OCR-Drucker

Codierer zur Beschriftung von Überweisungen und Schecks
Der Einstieg in das Bankengewerbe wurde durch die Entwicklung von Elektrostempeln eröffnet. Die Möglichkeit sowohl automatisch zu numerieren als auch zu datieren und präzise zu drucken, waren die Grundvoraussetzung für die spätere Entwicklung und Herstellung von OCR-Druckern, die zur Beschriftung von Schecks und Überweisungen dienen.

1998 – Scheckscanner erobern die Märkte

Scanner für die Selbstbedienung bei Einreichung von Überweisungen und Schecks
Scanner sind heute in der Kette der Informationsverarbeitung ein wichtiger Baustein geworden. Die Kunden arbeiten an papierlosen Prozessen in ihren Firmen und Organisationen. Reiner unterstützt diesen Markttrend durch Spezialscanner, die Schecks und ähnliche Formulare in elektronische Daten verwandeln. Neue Technologien sowie langjähriges Knowhow, bilden die Grundlage für Neuentwicklungen und sichern so die Zukunft des Unternehmens.

2000 – Markteinführung mobiler elektronischer Handstempel

Der technische Fortschritt der letzten 30 Jahre hat die Märkte sehr stark verändert. Aus feinmechanischen Geräten wurden elektronische Stempel und mobile Drucker. Hier eröffnete sich dem Unternehmen ein weiteres neues Geschäftsfeld, der Bereich der Kennzeichnung. Die mobilen, elektronischen Drucker auf Inkjetbasis bieten neue Möglichkeiten und vor allem mehr Flexibilität bei der Kennzeichnung von Dokumenten und Produkten. Nun können Barcode, Grafik, Uhrzeit, Chargennummer und andere wichtige Daten direkt und mobil auf Dokumente und Produkte gedruckt werden.

Diese Innovationen und Entwicklungen waren möglich, weil eine Kernkompetenz des Unternehmens in der Feinmechanik liegt. Dieses Spezialwissen und die große Erfahrung im Werkzeugbau werden auch anderen Unternehmen angeboten. Die Kerntechnologien Zinkdruckguß, Spritzguß/MIM sowie Feinstanzen bilden das Fundament für den Vertrieb von feinmechanischen Präzisionsteilen. Heute werden Kunden beispielsweise aus den Bereichen Textilindustrie, Medizintechnik und Messtechnik beliefert.

Die Entwicklungen der letzten 10 Jahre haben dem Unternehmen neue Geschäftsfelder und Märkte erschlossen und sichern so die Zukunft.

2013 – Da steckt mehr drin …

Heute präsentiert sich REINER als ein modernes Familienunternehmen mit den Unternehmensbereichen Stempel, Kennzeichnungstechnik, Scanner und Präzisionsteile mit Sitz in Furtwangen im Schwarzwald.

Zur Unternehmensgruppe zählen auch zwei Tochterunternehmen. REINER SCT entwickelt und vertreibt Chipkartenleser für das Homebanking und den neuen Personalausweis. IP Systeme entwickelt Bankensoftware für den Zahlungsverkehr und bietet Dienstleistungen bei der Zahlungsabwicklung von Überweisungen und Schecks an.

Die Stempel und Scanner werden in mehr als 60 Ländern vertrieben und sie werden ausschließlich im Schwarzwald produziert. Auch in Zukunft soll am Standort Furtwangen festgehalten werden. Motivierte Mitarbeiter mit großer Innovationskraft, hohe Qualitätsstandards sowie das Siegel „Made in Germany“ sehen die Geschäftsführer Andreas Reiner und Norbert Merz als wertvolles Kapital und Fundament für die Zukunft des Unternehmens.

Bild 1 REINER 100 Jahre Gesamtbild rgb
Bild 2 REINER Stempel historisch 1 2
Bild 3 REINER HS Historisch B2 Abdruck
Bild 4 REINER Elektro historisch 925 plus Abdrucke
Bild 5 REINER Codierer Mod. 843
Bild 6 REINER RS891 302 RA897 200 RC600 neutral
Bild 8 Firmengr nder Ernst Reiner