Mobile Kennzeichnung in der Pharma- und Medizinbranche für Effizienz und Sicherheit

Wenn es um Medikamente geht, muss alles stimmen. Angefangen bei der Herstellung, bis hin zur korrekten Beschriftung des fertigen Produktes, müssen Vorgaben beachtet und Gesetze eingehalten werden, wie in kaum einer anderen Branche. Es gibt nur wenige Bereiche, in denen ein so hoher Qualitätsstandard und ein so gewissenhaftes Vorgehen in sämtlichen Arbeitsschritten erwartet wird, wie bei Medikamenten und medizinischem Equipment.

Wer hier arbeitet, trägt eine hohe Verantwortung – Fehler müssen unter allen Umständen vermieden werden. Denn sie können schwerwiegende Folgen für den Verbraucher haben.
Ein wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang ist die korrekte und fehlerfreie Kennzeichnung der Produkte. Patienten müssen wissen, was sie einnehmen, Apotheker haben die Pflicht zur Kennzeichnung ihrer Medikamente und Wissenschaftler wollen im Labor den Überblick behalten.

Erfahren Sie hier, was die Kennzeichnung in den Bereichen Pharmazie und Medizin so anspruchsvoll macht und wie die industriellen Kennzeichnungssysteme von REINER® in allen Bereichen die Arbeit erleichtern können.

Wissenswertes zum Thema Pharma- und Medizinbranche

Medikamentenbeschriftung: Warum sind REINER® Kennzeichnungsgeräte bestens für die Pharma-Branche geeignet?

Nirgendwo sonst können Fehler in der Kennzeichnung so gravierende Auswirkungen haben wie im Bereich der Pharmazie. Bereits kleinste Unterschiede in der Dosierung oder Qualität bestimmter Stoffe können die Wirkung eines Medikaments verändern und potenziell gravierende Schäden beim Anwender verursachen. Aus gutem Grund also werden Produkte rund um die menschliche Gesundheit, in Deutschland und weltweit, besonders streng überwacht.

Deshalb macht der Gesetzgeber spezielle Vorgaben, unter anderem für die Kennzeichnung von Pharmazeutika. Zusätzlich zum Verfallsdatum findet man auf Medikamenten das Kürzel „Ch.-B.“, was für Chargenbezeichnung steht. Eine Charge wird als Einheit hergestellt, das heißt, sämtliche Produkte einer Charge weisen exakt dieselben Merkmale auf. Sollte bei einem dieser Produkte ein Fehler festgestellt werden, ist davon auszugehen, dass dieser Fehler bei der gesamten Charge auftritt. Die Beschriftung von Medikamenten mit der Chargenbezeichnung soll es Herstellern ermöglichen, im Falle einer Rückrufaktion die betroffenen Produkte eindeutig identifizieren und vom Markt nehmen zu können, um anschließend die Ursache des Fehlers suchen zu können.

Grundlage hierfür ist der § 10 des Arzneimittelgesetzes. Darin heißt es unter anderem, dass die Kennzeichnung „in gut lesbarer Schrift, allgemeinverständlich in deutscher Sprache und auf dauerhafte Weise“ erfolgen soll.
Die Pharmaindustrie setzt in der Serienproduktion fest installierte Kennzeichnungssysteme am Fließband ein. Wie aber kann man auch Kleinserien und Einzelpräparate vorschriftsgemäß und wirtschaftlich kennzeichnen? Die mobilen Beschriftungssysteme von REINER® haben sich als Chargennummer Drucker bewährt und stellen auch für Medikamente eine flexible und preisgünstige Möglichkeit der Beschriftung dar. Unabhängig vom verwendeten Material kennzeichnen Sie mit unseren handlichen Geräten Verpackungen aller Art, mit beliebigen Texten, mit 1D/2D-Codes und Grafiken. Und das sehr schnell und zuverlässig.
Möchten Sie Nummern und Daten drucken? Dann empfehlen wir Ihnen das mobile Kennzeichnungsgerät jetStamp® 990.
Für Abdrucke mit Grafiken, Barcodes oder DataMatrix Codes sind die mobilen Inkjet Drucker jetStamp® graphic 970 und jetStamp® 1025 optimal geeignet.
Kennzeichnung Pharma

Flexibel Beschriften: Was macht REINER® Kennzeichnungsgeräte ideal für den medizinischen Bereich?

Labore: Wie geht Kennzeichnung in Forschung, Entwicklung und Qualitätssicherung?

Die Arbeit im Labor gehört sicherlich mit zu den spannendsten Berufen. Immer neue Erkenntnisse über die Natur, Biologie und letztlich den Menschen selbst werden hier zutage gefördert, oft verbunden mit immensem Nutzen für die Medizin. Die Anforderungen an das Vorgehen bei der Kennzeichnung sind klar: zuverlässig und sauber, aber auch schnell und unkompliziert, um den Arbeitsablauf nicht zu behindern.

Besonders wichtig im Labor: steriles Arbeiten. Dabei kommt es häufig nicht nur darauf an, ob etwas steril ist oder nicht. Auch Datum und Art der Sterilisation spielen eine Rolle. Es existieren unterschiedliche Bildzeichen, die angeben, ob ein Objekt zum Beispiel durch Ethylenoxid oder durch Bestrahlung sterilisiert wurde. 

Weitere Piktogramme stehen für Angaben wie „Hersteller“, „Herstellungsdatum“ oder „Temperaturbegrenzung“. Es stellt sich die Frage, wie die Vielzahl an Symbolen möglichst schnell und zuverlässig an den jeweiligen Objekten angebracht werden können.


Symbol Steril Medizin
Häufig anzutreffen sind Laboretiketten. Verschiedene Etiketten können für die verschiedensten Fälle erstellt werden und stellen damit eine vielseitige Möglichkeit zur Beschriftung dar. Der Etikettenvorrat kann jedoch im ungünstigsten Moment zur Neige gehen, oder man muss feststellen, dass nicht genügend Etiketten eines bestimmten Typs zur Verfügung stehen. Darüber hinaus muss sichergestellt werden, dass die Beschriftungen auch unter widrigen Bedingungen halten.

Die Lösung: die Beschriftungen werden einfach direkt auf den jeweiligen Objekten angebracht. Mit den mobilen Kennzeichnungsgeräten jetStamp® 1025 und jetStamp® graphic 970 von REINER® spielt das zu kennzeichnende Material keine Rolle – Plastikbehältnisse können ebenso einfach gekennzeichnet werden, wie papierbasierte Verpackungen und Glaskörper. Entscheiden Sie sich für industrielle Kennzeichnungstechnik von REINER® und damit für unkompliziertes und flexibles Beschriften, auch im Labor. Die passenden Kennzeichnungsgeräte für den wischfesten Druck von Symbolen sowie Barcodes und QR Codes sind jetStamp® graphic 970 sowie jetStamp® 1025.

Apotheken: Wie können die REINER® Kennzeichnungsgeräte den Alltag von Pharmazeuten vereinfachen?

Im Gegensatz zur Massenfertigung vieler Heilmittel, werden in Apotheken Produkte häufig einzeln von Hand hergestellt. Eine Vielzahl unterschiedlicher Stoffe wird gelagert, um das geforderte Medikament stets auf Abruf fertigen zu können. Heiltee-Mischungen beispielsweise werden generell nur in kleinen Mengen gefertigt. Aufgrund der jeweils geringen Chargengröße kann sich hier die Kennzeichnung mit dynamischen Daten wie dem Verfallsdatum umständlich gestalten.
Die Handheld Inkjet Printer jetStamp® 990 von REINER® sind prädestiniert für die Beschriftung solcher Kleinserien und Einzelfertigungen. Chargenbezeichnung und Verfallsdatum können individuell angepasst und direkt auf das Produkt gedruckt werden. Ihre benutzerfreundliche Handhabung macht REINER® Kennzeichnungsgeräte auch in der Apotheke zum idealen Partner.
Grafiken auf Konsumgüter

Kennzeichnung von Kleinserien im Medizinbereich mit den REINER jetStamp® Modellen