0

Découpe fine REINER avec technique de formageEstampillage de la tôle et mise en forme en une étape de travail

Hans-Peter Schmid - Directeur régional des ventes
Question ? Je me réjouis de votre projet!
Hans-Peter Schmid - Directeur régional des ventes
+49 151 590 246 41
Lundi – Vendredi 8 – 12 heures / 13 – 16 heures

Le processus d’estampillage métallique permet de fabriquer d’importants volumes d’éléments plats en tôle à de faibles coûts à la pièce. Ceci est réalisé à grande vitesse, sous laquelle la grande presse équipée d’un outil de coupe peut simultanément couper de nombreuses pièces à partir d’une plaque de tôle.

Afin de maintenir la précision de la pièce estampillée au travers de cette procédure, le Suisse Fritz Schiess-Forrer inventa il y a environ 100 ans la « presse à coupe fine ».

Un total de trois forces sont employées dans le processus de découpe fine et ceci distingue cette technologie des autres procédures d’estampage et de découpe.
La découpe fine conduit à des surfaces de coupe à angle droit, sans cassure ou déchirure avec une section maximale en coupe lisse. La pièce reste elle-même plane et régulière.

Dans la pratique moderne, la découpe fine avec une presse est associée à une mise en forme de la pièce métallique, c’est pourquoi la désignation de découpe fine/mise en forme comme double terme s’est établie pour la procédure de fabrication à travers l’industrie. La rentabilité particulière de ce processus de fabrication se donne de la réalisation de trois à quatre étapes de travail au cours d’une phase de presse :

La découpe de la surface plane requise de la tôle
La mise en forme de la pièce estampillée avec les courbures, les applications, les lamages...
Le marquage de rainures, d’arrêtes, de logos, de numéros d’article...
Le lissage et l’ébavurage
(étant donné que ces traitements ultérieurs sont le plus souvent rendus non nécessaires par la découpe à haute précision)

La fabrication relativement complexe de l’outil en vue de la découpe fine avec technologie associée de mise en forme s’amortit par cela rapidement avec l’augmentation du nombre de pièces.

Aperçu de la compétence
Dimension
- Surface de serrage de l’outil 500x500 mm
Poids de la pièce
- max. 100 g
Épaisseur de la tôle
- 0,5 mm jusqu’à une épaisseur max. de 4 mm de la tôle
Matériaux
- 16MnCr5, CK45, CK75, 1.4306
Type de machine
- Presse à estampillage fin Schmid 250T
Taille des lots
- 1000 pces jusqu’à plus de 50 000 pces.
Avantages de la découpe fine
- Très bonne qualité de coupe et planéité
- Fabrication économique de pièces fonctionnelles complexes prêtes au montage
Avantages REINER
- Propre construction d’outils/fabrication d’outils d’estampillage et de cintrage
- Nombreuses années d’expérience
- Centres des plus modernes de traitement CNC pour le travail d’ensemble/de finition
- Traitements de chaleur et des surfaces par des partenaires fiables
Savoir-faire particulier
- Le point fort est centré sur les petites pièces techniques

La technologie de précision REINER – des idées mises en forme avec précision

Wissenswertes über das Feinschneiden und Umformen

Warum ist die REINER Blechbearbeitung im Feinschneiden die erste Wahl?

Als Hersteller von langlebigen mechanischen Hand- und Elektrostempeln stellt REINER seit jeher besondere Anforderungen an die dafür benötigten kleinen Präzisionsbauteile. Neben der Wirtschaftlichkeit und Flexibilität in der Herstellung ist die Robustheit jedes Bauteils ein Garant für die Langlebigkeit und hohe Qualität des fertigen Produkts. Die REINER Lohnfertigung im Feinschneiden/Umformen hat ihren Ursprung daher im Produktionsprozess für das eigene Produktportfolio. Auf diese gewachsene Erfahrung und den hohen Anspruch an die Qualität eines Stanzteils können sich Kunden der REINER Präzisionstechnik immer verlassen.

Was ist Feinschneiden / Feinstanzen: Die wesentlichen Vorteile und Nachteile

Das Feinschneiden kombiniert in der Metallverarbeitung das spanlose Trennen und gleichzeitige Umformen von Blechen mit Dicken von 0,5 bis 4 Millimetern. Das auch Feinstanzen genannte Fertigungsverfahren ermöglicht das Stanzen hochpräziser Teile mit einrissfreien und abrissfreien Schnittflächen. Im Gegensatz zum Normalstanzen wird beim Feinschneiden das Rohmaterial der Schnittkontur folgend mittels einer sogenannten Ringzacke festgehalten. Erst im zweiten Schritt schneidet ein Stempel mit der gewünschten Form das Metall. Dadurch besitzen Serienteile aus dem Feinstanzen eine hohe Ebenheit sowie enge Mass-, Form- und Lagetoleranzen.

Häufig erfolgt im selben Arbeitsgang das Umformen und Prägen des Blechteils.

Die Anforderungen an die Maschinentechnik und den Werkzeugbau sind beim Feinschneiden deutlich größer als beim Normalschneiden. In der Presse wird das Blech vor und während des Schneidvorgangs mit Gegenstempel und Niederhalter fixiert und beim Schervorgang eine Spannung im Metallblech aufgebaut. Das verhindert am Stanzteil zum einen Abrisse und Bruchflächen an den Schnittflächen, gleichzeitig erhöht es das Umformvermögen des Werkstoffes. Diese abrissfreien Schneidflächen machen eine Nachbearbeitung meist überflüssig und das Stanzteil sofort verwendbar für den Einbau.

Wie funktioniert Feinschneiden und Stanzen als Umformtechnik für Serienteile?

Es war ein logischer Entwicklungsschritt, auf das bereits zugeschnittene und fixierte Bauteil in der Presse - im selben Prozess - weitere Umformungen anzuwenden. Die Umformtechnik integriert daher gewünschte Operationen wie Biegungen, Durchsetzungen, Durchzüge, Kröpfungen, Senkungen und Prägungen. Das ersetzt aufwendige Nachbearbeitungen.

Welche Feinschneid-Anwendungen und Beispiele gibt es?

Die Stanzteile aus der REINER Präzisionstechnik kommen in allen Anwendungsbereichen der Feinmechanik zum Einsatz: Medizin, Hand-/Elektrowerkzeuge, Luft- und Raumfahrt, Wehrtechnik, Sensorik, Schließtechnik.

Welche Materialien werden als Blech beim Feinstanzen verwendet?

Zu den am häufigsten beim Feinschneiden verwendeten Metallen bei REINER gehören der Einsatzstahl 16MnCr5, der Vergütungsstahl CK45, kaltgewalzter Federbandstahl CK75 und nichtrostender austenitischer Stahl.

Einsatzstahl 16MnCr5 (Euronorm: EC80)

Einsatzstähle kommen hauptsächlich im Bereich des Maschinenbaus zur Anwendung für höher belastete Bauteile mit höherer Kernfestigkeit, wie zum Beispiel für Messwerkzeuge, Gelenke, Zahnräder. Einsatzstahl erhält durch das sogenannte Einsatzhärten eine harte Randschicht und einen zähen Kern.

Vergütungsstahl C45E (früher: CK45 / DIN 1.1191)

Dieser Stahl eignet sich für dynamisch beanspruchte Stanzteile im Maschinen- und Werkzeugbau, da er sehr zäh und zugfest ist. Er erhält durch eine Umwandlungshärtung seine Vergütung. Der Kohlenstoffanteil liegt zwischen 0,2 und 0,65% und die Materialeigenschaften werden gezielt durch Legierungen mit Chrom, Mangan, Nickel und Molybdän gesteuert.

Kaltgewalzter Federbandstahl CK75 (Edelstahl DIN 1.1248)

Dieser Stahl kommt zur Herstellung von Flachfedern, Formfedern oder Blattfedern zum Einsatz.

Nichtrostender austenitischer Stahl (DIN 1.4306)

Ein austenitischer, säurebeständiger Cr-Ni-Stahl ist prädestiniert für den Einsatz in Umgebungen mit Wasser, Wasserdampf, Speisesäuren u.ä. Er ist zu finden in Anlagen der Nahrungsmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie, der Medizin- und Fassadentechnik. Er hat einen extrem niedrigen Kohlenstoffgehalt, wodurch eine erhöhte Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion gegeben ist und die Härte, die Festigkeit und die Streckgrenze im abgeschreckten Zustand besonders niedrig liegen. Der Stahl ist sehr gut polierfähig und besonders gut kalt umformbar.

Was qualifiziert die REINER Stanzerei besonders für die Blechteile Herstellung?

Die tägliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden ist gekennzeichnet durch die zielgerichtete Entwicklung von innovativen, anwendungsspezifischen Lösungen. Unsere Ingenieure beziehen ihre Erfahrung primär aus dem firmeneigenen Produktionsprozess für die REINER Produkte „Made in Germany“-und selbstverständlich auch aus den realisierten Projekten für unsere anspruchsvollen Kunden. Die feinschneidgerechte Konstruktion und Umformtechnik erfolgt durch Mitarbeiter, die auch bei der Fertigung eines einzelnen kleinen Blechteils das Bewusstsein für den gesamten Produktionsprozess mitbringen. Das gewährleistet eine wirtschaftlich optimale Herstellung auch bei komplexer Umformtechnik.

REINER hat sich in über 40 Jahren und Millionen gefertigter Teile umfangreiche Erfahrungen in der Beherrschung aller Einflussfaktoren für den erfolgreichen Einsatz der Feinschneid/Umform- Technologie angeeignet. Unsere hauseigene Werkzeugkonstruktion und der Werkzeugbau sind Garant für die Präzision der Produkte. Unsere Mitarbeiter verfügen über profunde Kenntnisse der Verformungseigenschaften des jeweils verwendeten Metalls.

REINER Präzisionstechnik - Ideen präzise in Form gebracht